Fritzbox

Zugriff über Notfall-IP

18.02.2020
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Normalerweise lässt sich die Verwaltungsoberfläche der Fritzbox über den Host-Namen fritz.box oder die Default-IP 192.168.178.1 erreichen. Was aber, wenn man die Box falsch konfiguriert oder die eingerichtete IP-Adresse vergessen hat?

Notfall-IP-Adresse testen

In einem solchen Fall lässt sich die Benutzeroberfläche der Fritzbox mit den bekannten Mitteln nicht mehr aufrufen. Als Ultima Ratio hilft die Notfall-IP-Adresse 169.254.1.1 weiter. Im günstigsten Fall geben Sie diese IP in die Adresszeile des Browsers ein, drücken die Eingabetaste und können sich wie gewohnt über die Fritzbox-GUI anmelden.

Fritzbox mit PC verbinden

Häufiger allerdings meldet der Browser lediglich, dass die Verbindung fehlgeschlagen ist. Dann gilt es, einige Anpassungen vorzunehmen. Verbinden Sie zunächst die Fritzbox per LAN-Kabel mit Ihrem PC. Auf diese Weise schließen Sie etwaige Probleme, die erst durch das Drahtlosnetzwerk entstehen, von vornherein aus. Auch wenn sich im Internet oft der Hinweis findet, für die Kabelverbindung ausschließlich Port 2 des Routers zu nutzen, spielte die Port-Nummer in unserem Test mit einer Fritzbox 7590 keine Rolle.

Einstellungen des Netzwerkadapters anpassen

Entscheidend ist vielmehr, dass Sie die Einstellungen des Netzwerkadapters anpassen. Dazu öffnen Sie per Windows-Taste + R den Ausführen-Dialog, geben ncpa.cpl ein und bestätigen mit OK. Sie gelangen damit direkt zu den eingerichteten Netzwerkverbindungen in der Systemsteuerung. Nun öffnen Sie das Kontextmenü der Verbindung, über die der Rechner mit der Fritzbox verbunden ist, und wählen Eigenschaften aus.

Im neu geöffneten Fenster selektieren Sie den Eintrag Internetprotokoll, Version 4 (TCP/IPv4) und klicken auf die Schaltfläche Eigenschaften. Windows öffnet daraufhin eine weitere Dialogbox. Notieren Sie sich alle hier vorhandenen Werte und Einstellungen, da Sie diese später wieder benötigen.

Ist das erledigt, markieren Sie den Radio Button Folgende IP-Adresse verwenden und tippen im Feld für die IP-Adresse 169.254.1.2 ein. Danach drücken Sie die Tabulator-Taste, um zum Feld Subnetzmaske zu wechseln. Standardmäßig setzt Windows hier den Wert 255.255.0.0 ein. Die übrigen Felder bleiben leer. Bestätigen Sie zum Schluss alle offenen Dialogfenster mit den Schaltflächen OK beziehungsweise Schließen.

Anschließend sollte die Fritzbox über die Notfall-IP 169.254.1.1 per Browser erreichbar sein. Sie können sich nun an der Benutzeroberfläche anmelden und haben wieder Zugriff auf die Konfiguration, sodass sie den Router zum Beispiel zurücksetzen können.

Vergessen Sie am Ende nicht, in Windows die zuvor notierten Werte für IP-Adresse und Subnetzmaske der Netzwerkkarte wieder einzutragen. (ad)