API Management Tools

Wie Sie Schnittstellen händeln

13.01.2021
Von 
Heinrich Vaske ist Editorial Director von COMPUTERWOCHE und CIO. Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung beider Medienmarken - im Web und in den Print-Titeln. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte und moderiert Veranstaltungen.
Schnittstellen (APIs) sorgen für vernetzte IT-Infrastrukturen und tragen maßgeblich zu geschäftlichem Erfolg bei, wenn Sie richtig gemanagt werden.
Schnittstellen (APIs) machen vernetzte IT-Infrastrukturen und die Einbindung digitaler Ökosysteme erst möglich. Umso wichtiger ist es, sie adäquat zu managen.
Schnittstellen (APIs) machen vernetzte IT-Infrastrukturen und die Einbindung digitaler Ökosysteme erst möglich. Umso wichtiger ist es, sie adäquat zu managen.
Foto: Andrey Suslov - shutterstock.com

Application Programming Interfaces (APIs) ermöglichen die Einbindung digitaler Ökosysteme: Kunden und Partner können einerseits über Schnittstellen in die eigene Plattform eingebunden werden, andererseits schaffen sie für Unternehmen auch die Möglichkeit, an anderen Ökosystemen zu partizipieren.

Schnittstellen-Management - Grundlagen

Die Marktforscher von Forrester haben in ihrer Studie "Now Tech: API Management Solutions" diverse API-Management-Lösungen verschiedener Hersteller unter die Lupe genommen. Zur Einordnung ist es wichtig zu wissen, dass Forrester grundsätzlich fünf verschiedene Bereiche der Schnittstellen-Funktionalität unterscheidet:

  1. Basic Publishing for REST APIs sind für Forrester Systeme, die die Kernelemente von Schnittstellen-Management abdecken und lediglich aus Admin-Portal, User-API-Portal und API Gateway besteht.

  2. Integrierte APIs und Microservices nehmen nach der Definition der Analysten flexible API-Implementierungen in den Fokus, bei der mit Hilfe von API Gateways Touchpoints zu Microservices-Umgebungen geschaffen werden können.

  3. API User Relationship Management bezeichnet hingegen Systeme, die mit offenen Web-Schnittstellen arbeiten und den Fokus auf die "Entwicklererfahrung" legen. Die professionelle Dokumentation von APIs und Tools sowie eine tiefgehende Integration von Admin-Portal, API-User-Portal und API Gateway zeichnen die Lösungen in diesem Bereich aus.

  4. Um API-basierte Geschäftsmodelle umzusetzen, müssen die Anwenderunternehmen die Möglichkeit haben, auf Preisgestaltung, Abrechnungsfunktionen und die Anbindung an Ökosysteme Einfluss zu nehmen. Diese Systeme fasst Forrester unter der Bezeichnung API Pricing, Billing and Ecosystems zusammen. Eine direkte Integration von Zahlungsdienstleistern oder die indirekte Monetarisierung von Schnittstellen über B2B-Partner sind für diese Lösungen ebenso relevant wie Identity und Access Management.

  5. Geht es darum, zusammenhängende API Portfolios zu managen, kommt Enterprise API Governance ins Spiel: Diese Lösungen erleichtern die Koordination von Schnittstellen aus verschiedenen Quellen.

API Management Tools: Die größten Anbieter

Die im folgenden Absatz vorgestellten Anbieter kombinieren zum Teil verschiedene API-Funktionalitäten, richten sich an unterschiedliche Branchen und erfüllen verschiedene Einsatzzwecke - es handelt sich um die acht größten Anbieter von API Management Toolsets, die in diesem Bereich einen jährlichen Umsatz von mehr als 50 Millionen Dollar generieren:

Schnittstellen managen: Alternative Anbieter

Neben den API-Management-Riesen gibt es auch einige weitere Anbieter, deren jährlicher Umsatz mit Lösungen für das Schnittstellen-Management laut Forrester zwischen sechs und 50 Millionen Euro liegt:

  • Amazon Web Services

  • Dell Boomi

  • Informatica

  • Kong

  • Oracle

  • Perforce Software

  • Red Hat

  • SAP

  • Seeburger

  • Sensedia

  • Tony Harris Integration Solutions

  • Tyk Technologies

  • WSO2

API-Erfolg: 3 Tipps

Wie die Analysten von Forrester empfehlen, sollten Sie sich in Sachen Anbieterauswahl ausreichend Zeit nehmen: Vorschnelle Entscheidungen können dazu führen, dass Sie nicht das Optimum aus Ihren Schnittstellen herausholen - oder nachbessern müssen. Damit Ihnen das erspart bleibt, gibt Forrester IT-Entscheidern drei wertvolle Planungstipps an die Hand:

  1. API-Geschäftsstrategie festlegen: Ohne Schnittstellen keine digitalen Ökosysteme. Wenn Sie keine API-Strategie haben, bleiben operative Exzellenz, Kundenfokussierung und neue Umsatzquellen ein schöner Traum. Ihre Schnittstellen-Strategie sollte festlegen, wie und wann Sie APIs wofür verwenden und diesbezüglich auch eine Priorisierung aufweisen.

  2. Schnittstellen im Blick: Vor allem für große Unternehmen spielt die API Governance eine wichtige Rolle. Eine Plattform sollte entsprechend in der Lage sein, eine Vielzahl von Schnittstellen zu verwalten. Hilfreich können an dieser Stelle auch API Monitoring und Lifecycle Management sein.

  3. API-Portal-Review: Evaluieren Sie, ob Ihr API Portal einen Relaunch benötigt - etwa wenn externe User darauf zugreifen sollen. Vielleicht müssen Sie auch die Nutzung komplexer Schnittstellen für Dritte vereinfachen oder Ihren Entwicklern die bestmögliche Nutzererfahrung bieten. In diesem Fall fahren Sie unter Umständen mit einem Do-It-yourself-Ansatz am besten.