Windows 11

Startmenü anpassen

03.01.2022
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Windows 11 verwendet für viele Elemente, etwa das Startmenü, eine neue Darstellung. In gewissem Rahmen lässt es sich aber etwas individueller gestalten.

Von "Start" lösen

Die Bordmittel von Windows eignen sich zum Beispiel, um unter den angepinnten Apps aufzuräumen. Wenn Sie das Startmenü per Klick auf den Windows-Button in der Task-Leiste öffnen, sind diese Programme prominent im oberen Bereich platziert. Hier tummeln sich etliche Anwendungen, die Windows ohne Ihr Zutun standardmäßig dort unterbringt. Dazu gehören nicht nur Spiele, sondern auch Streaming-Dienste (wie Disney+ oder Prime Video) oder Social Networks (etwa Instagram oder Xing).

Was Sie davon nicht (mehr) benötigen, können Sie aus dem Startbereich entfernen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Programm-Icon. In dem Kontextmenü, das sich öffnet, haben Sie die Möglichkeit, die angepinnte App mit dem Befehl Von "Start" lösen aus dem Startmenü zu verbannen. Mit der Option Deinstallieren lässt sich darüber hinaus das Programm vom Rechner komplett löschen.

Anwendungen neu anordnen

Sie können die Anwendungen außerdem neu anordnen, indem Sie sie mit gedrückter linker Maustaste an die gewünschte Stelle ziehen. Falls Sie ein Icon direkt an die oberste Position verschieben wollen, hilft ebenfalls das Kontextmenü mit dem Befehl Ganz nach oben.

Funktionen aktivieren

Des Weiteren lassen sich einige Funktionen für das Startmenü in den Einstellungen aktivieren beziehungsweise deaktivieren. Dorthin gelangen Sie am schnellsten, indem Sie die Windows-Taste + i drücken. Alternativ klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Windows-Button und wählen den Punkt Einstellungen.

Navigieren Sie nun über die linke Seitenleiste zu Personalisierung und klicken im rechten Teil des Fensters auf Start. Im Untermenü auf der folgenden Seite finden Sie diverse Ein-/Aus-Schalter. Mit ihnen können Sie zum Beispiel festlegen, dass die zuletzt hinzugefügten oder meistverwendeten Apps im Startmenü angezeigt werden. Bis diese dort auftauchen, kann es allerdings ein wenig dauern. Windows meldet nach Aktivierung der Funktion jedenfalls erst einmal lapidar, dass umso mehr Elemente in dem Bereich erscheinen, je intensiver der Nutzer das Gerät verwendet.

Wenn Sie unterhalb der Schalter auf Ordner klicken, erreichen Sie weitere Optionen. Damit können Sie festlegen, welche Shortcuts Windows im Startmenü neben dem Netzschalter anzeigen soll. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Verknüpfungen zu Ihrem Download-, Dokumenten- oder Bilder-Ordner handeln. Sie können auf diese Weise aber auch Icons einblenden, um mit einem Mausklick den Datei-Explorer oder die Einstellungen Ihres Computers aufzurufen.

Produkte: Der Trick funktioniert mit Windows 11, Version 21H2. In anderen Versionen kann die Vorgehensweise abweichen. (ad)