Windows 10

Laufende 32-Bit-Anwendungen ermitteln

10.04.2020
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Windows 10 ist sowohl als 32-Bit- wie als 64-Bit-Variante erhältlich, doch auf den meisten Rechnern dürfte Letzteres zum Einsatz kommen. Unter der moderneren Architektur laufen natürlich auch 32-Bit-Programme. Doch gibt es eine einfache Möglichkeit, herauszufinden, bei welchen der ausgeführten Anwendungen es sich um 32-Bit-Versionen handelt?

Task-Manager starten

Ein Blick in den Task-Manager verrät mehr. Das Windows-Bordwerkzeug lässt sich am schnellsten mit der Tastenkombination Strg+Shift+Esc starten. Bereits in der vereinfachten Ansicht erkennen Sie laufende 32-Bit-Programme durch die in Klammern gesetzte Angabe 32-Bit. Fehlt diese Information, handelt es sich um eine 64-Bit-Anwendung.

Zusätzlich Hintergrundprozesse und Windows-eigene Prozesse einblenden

Wenn Sie im unteren Bereich des Task-Managers auf Mehr Details klicken, blendet das Tool zusätzlich Hintergrundprozesse und Windows-eigene Prozesse ein. Die Kennzeichnung, ob Sie es mit einem 32- oder 64-Bit-Task zu tun haben, bleibt gleich.

Einen Nachteil hat diese Ansicht allerdings: Bei sehr vielen gestarteten Anwendungen müssen Sie durch eine lange Liste scrollen, um alle 32-bittigen Programme zu ermitteln. In diesem Fall empfiehlt es sich, vom Tab Prozesse zum Tab Details zu wechseln.

Plattform auswählen

Anschließend klicken mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Spaltenkopf. Im aufklappenden Kontextmenü selektieren Sie die Option Spalten auswählen. Daraufhin öffnet sich ein neues Dialogfenster mit einer Vielzahl von Einträgen. Diese sind allerdings nicht alphabetisch geordnet, sodass Sie die Liste langsam durchblättern müssen, bis Sie den Eintrag Plattform im unteren Drittel sehen. Setzen Sie ein Häkchen in die Checkbox davor und bestätigen mit OK.

Die auf diese Weise selektierte Spalte wird nun zusätzlich angezeigt. Sie lässt sich einfach per Drag & Drop an die gewünschte Stelle ziehen und mit einem Klick auf den Spaltenkopf sortieren. Somit haben Sie auf Wunsch sofort alle 32- oder 64-Bit-Anwendungen im Blick. (ad)