Windows 10

Integrierter Windows-MPEG-Editor als einfachen Ersatz für Movie Maker nutzen

29.11.2018
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Seit Anfang 2017 wird Windows Essentials unter Windows 10 nicht mehr unterstützt. In dem Paket war unter anderem der Windows Movie Maker enthalten, sodass nun eine einfache Möglichkeit fehlt, Videos zu bearbeiten. Doch es gibt ein wenig bekanntes Bordmittel, das sich dazu nutzen lässt.

Fotos-App nutzen

Die entsprechende Funktion hat Microsoft recht gut versteckt, und zwar in der App Fotos, die standardmäßig auf einem Windows-10-PC installiert ist. Für grundlegende Arbeiten, etwa um ein Webinar zu schneiden, benötigt der Nutzer somit kein separates Programm.

Datei mit Fotos-App öffnen

Zum Editieren klicken Sie die betreffende Datei mit der rechten Maustaste an und wählen aus dem Kontextmenü den Befehl Öffnen mit / Fotos. Es dauert einen Moment, bis die Anwendung das Video geladen hat. Anschließend klicken Sie in der Symbolleiste auf den Punkt Bearbeiten und Erstellen. Als Tooltip wird Kreativoptionen für dieses Video angezeigt.

Befehl für die Dateibearbeitung auswählen

Im aufklappenden Menü finden sich diverse Möglichkeiten, etwa um einzelne Frames als Foto zu extrahieren oder eine Zeitlupe beziehungsweise 3D-Effekte hinzuzufügen. Zum Bearbeiten dürfte allerdings am häufigsten die Option Zuschneiden zum Einsatz kommen.

Die Möglichkeiten des Editier-Modus

Nachdem Sie diesen Befehl gewählt haben, wechselt die App in den Editier-Modus, unter anderem erkennbar an zwei Punkten unten in der Zeitleiste. Mithilfe dieser verschiebbaren Punkte lassen sich Start- und Endzeit des Schnitts bestimmen. Allerdings ist die Navigation darüber relativ grob geraten, ein frameweises Vor- und Zurückspulen beispielsweise ist nicht möglich.

Sie können sich die Arbeit aber ein wenig erleichtern, indem Sie das Video im Editier-Modus anschauen. Ein blauer Punkt, ebenfalls verschiebbar in der Zeitleiste untergebracht, zeigt die momentane Position an. Haben Sie den Anfang für den Schnitt gefunden, pausieren Sie die Wiedergabe und ziehen den linken weißen Anfasser auf die Position des blauen Punkts. Eine Art Einrastfunktion hilft Ihnen dabei.

Schnittkorrektur einsetzen

Analog verfahren Sie auf der rechten Seite, um anzugeben, wo der Schnitt endet. Wenn Sie Anfang und Ende festgelegt haben, können Sie sich diesen Teil ansehen, um etwaige Korrekturen vorzunehmen.

Sichern der bearbeiteten Datei

Um zum Schluss den festgelegten Ausschnitt zu sichern, klicken Sie auf Kopie speichern. Seien Sie nicht überrascht, wenn die Fotos-App Sie nicht zur Angabe des Dateinamens auffordert: Das Programm speichert das File im Originalpfad ab und ergänzt zur Unterscheidung dessen Namen vor der Extension um _Trim. (hal)