Microsoft Excel

Importierte Zahlen mit nachgestelltem Minuszeichen in Excel korrigieren

03.12.2018
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Wer Branchen-Software, etwa von SAP, nutzt, steht häufig vor einem Dilemma beim Import dieser Daten in Excel: Negative Zahlen werden nicht durch ein vorangestelltes, sondern ein nachgestelltes Minuszeichen gekennzeichnet. Excel interpretiert diese Daten als Text.

Konvertierungs-Wizard aufrufen

Sie könnten dem Problem mit einer Formel zu Leibe rücken, die das Minuszeichen von der rechten auf die linke Seite verschiebt. Doch viel einfacher ist es, die Aufgabe einem Assistenten zu überlassen.

Der Konvertierungs-Wizard befindet sich ziemlich versteckt in den Untiefen der Tabellenkalkulation. Um ihn zu aktivieren, markieren Sie zuerst den Bereich mit den falsch dargestellten Minuswerten. Dann wechseln Sie zum Tab Daten. In der Gruppe Datentools wählen Sie den Befehl Text in Spalten.

Konvertierungs-Wizard konfigurieren

Der Assistent startet und fragt in drei Schritten verschiedene Optionen ab, zum Beispiel den ursprünglichen Datentyp und die verwendeten Trennzeichen. Entscheidend ist es, im letzten Schritt auf die Schaltfläche Erweitert zu klicken, um weitere Einstellungen für den Textimport aufzurufen.

Achten Sie in diesem Dialog unbedingt darauf, dass in der Checkbox Nachstehendes Minuszeichen für negative Zahlen ein Häkchen gesetzt ist. Das ist zwar der Default, aber mitunter hat die Microsoft-Tabellenkalkulation mit einigen Formaten Schwierigkeiten. Zum Schluss bestätigen Sie mit OK und klicken auf den Button Fertig stellen.

Das müssen Sie beachten

Unmittelbar darauf verschiebt Excel das Minuszeichen wie gewünscht nach links. Das Zellformat sollte nun der Kategorie Zahl zugeordnet sein, was allerdings nicht immer hundertprozentig klappt, sodass es sich empfiehlt, an dieser Stelle sicherheitshalber noch einmal zu kontrollieren. (hal)