Podcast Recruiting-Strategie

"Die Macht der Entscheidung liegt beim Bewerber"

18.10.2022
Von 
Beate Wöhe leitet als Director Experts Network das IDG Experten-Netzwerk für alle Online-Portale der IDG Tech Media GmbH. Sie hat diese Position nach über zehnjähriger Tätigkeit als Redakteurin und leitende Redakteurin des IDG-Titels ChannelPartner im Juli 2014 übernommen. Ihr obliegt die Betreuung der Experten sowie der weitere Ausbau der Community.
Talente möchten heute umworben werden. Arbeitgeber sollten daher eine Recruiting-Strategie aufbauen, um optimal vorbereitet zu sein. Wie das funktioniert, erklärt Personalberater Frank Rechsteiner im TechTalk-Podcast.
Vor allem im IT-Bereich sind Talente Mangelware. Viele können sich entspannt zurücklehnen und entscheiden, welches Job-Angebot sie annehmen - oder auch nicht.
Vor allem im IT-Bereich sind Talente Mangelware. Viele können sich entspannt zurücklehnen und entscheiden, welches Job-Angebot sie annehmen - oder auch nicht.
Foto: fizkes - shutterstock.com

Passende neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen, ist heute nicht mehr die alleinige Aufgabe der HR-Abteilung. "Heute ist es wichtig, dass Geschäftsführung und Fachabteilungen dabei sind", sagt der Personalberater und Headhunter Frank Rechsteiner.

Jedem Unternehmen "seine" Recruiting-Strategie

Wichtig ist es, laut Rechsteiner, eine Recruiting-Strategie zu entwerfen, die zum Unternehmen passt. Das habe nichts mit der Größe des Unternehmens zu tun. Kleine und mittelständische Unternehmen sollten sich dazu diese Fragen stellen:

  • Haben wir eine Strategie?

  • Sind wir im Rekrutierungsprozess als Unternehmen sichtbar?

  • Was macht unser Unternehmen als Arbeitgeber einzigartig?

Steht die Strategie, geht es im Anschluss daran, auf den richtigen Kanälen aktiv zu werden. Dabei kommt es auf die zu besetzende Position und die Personen an, die rekrutiert werden sollen. Sind es Menschen mit Berufserfahrung, oder ist ein Fach- oder Hochschulabsolvent gesucht? Möglicherweise ist auch die direkte persönliche Ansprache auf Veranstaltungen der richtige Schlüssel. Wichtig ist - egal welcher Kanal: "Der Auftritt muss maximal professionell erfolgen. Semi-professionelles Recruiting spüren die Kandidaten. Die Folge: Sie antworten nicht", weiß Rechsteiner.

Frank Rechsteiner: "Es hilft nicht, zu schreiben: 'Wir suchen jemanden, der teamfähig ist.' Jeder ist irgendwie teamfähig."
Frank Rechsteiner: "Es hilft nicht, zu schreiben: 'Wir suchen jemanden, der teamfähig ist.' Jeder ist irgendwie teamfähig."
Foto: Frank Rechsteiner

Auch zu weiteren Themen wie künstlicher Intelligenz und Chatbots im Recruiting-Prozess hat Rechsteiner seine ganz persönliche Meinung, aber hören Sie selbst. (bw)