Windows 10

Alte Fotoanzeige für Bilddateien wieder aktivieren

25.10.2021
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Windows 7 und Windows 8.1 verwendeten per Default die bordeigene Fotoanzeige für Bilder. Unter Windows 10 öffnen sich die Files auf einmal in der Fotos-App.

Registry-Editor starten

Größter Nachteil der App: Sie reagiert vergleichsweise langsam. Doch die altbewährte und deutlich flottere Windows-Fotoanzeige ist immer noch vorhanden und lässt sich weiterhin nutzen. Standardmäßig öffnet sie aber nur noch TIFF-Dateien. Damit sie auch für die anderen Formate wieder zur Verfügung steht, ist eine Anpassung der Windows-Registry pro Dateityp notwendig.

Starten Sie also zunächst den Registry-Editor, indem Sie in den Ausführen-Dialog, den Sie per Windows-Taste + R erreichen, den Befehl regedit.exe eingeben und Enter drücken. Die Nachfrage der Benutzerkontensteuerung bestätigen Sie mit dem Ja-Button.

Einträge anpassen

Dann navigieren Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Photo Viewer\Capabilities\FileAssociations. Wenn Sie diesen Pfad in die Adressleiste des Editors eingeben und die Eingabetaste drücken, sind Sie gleich an der richtigen Stelle. In der rechten Fensterhälfte finden Sie per Default zwei Einträge. Sie bewirken, dass Dateien mit der Endung TIF und TIFF der alten Fotoanzeige zugeordnet sind. Sie müssen jetzt nur noch dafür sorgen, dass dies auch für andere Formate gilt.

Bevor Sie die folgenden Änderungen vornehmen, empfiehlt es sich, ein Backup des Schlüssels FileAssociations anzulegen. Auf diese Weise lassen sich bei Bedarf schnell die ursprünglichen Einstellungen wiederherstellen.

Wechseln Sie nun zum rechten Bereich des Editor-Fensters und klicken mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle. Im Kontextmenü, das sich öffnet, wählen Sie den Punkt Neu und im Untermenü Zeichenfolge. Vergeben Sie anschließend als Name den Dateityp, den Sie mit der Fotoanzeige öffnen wollen, zum Beispiel .png.

Dann doppelklicken Sie auf Ihren gerade erstellten Eintrag. In dem kleinen Bearbeitungsfenster tragen Sie im Wert-Feld PhotoViewer.FileAssoc.Tiff ein und übernehmen die Änderung per Klick auf den OK-Button. Wiederholen Sie diese Schritte analog für alle weiteren Dateitypen, die Sie mit der alten Fotoanzeige verknüpfen möchten. Für die neuen Einträge vergeben Sie als Name immer die entsprechende Dateiendung (also statt .png wie im Beispiel oben .jpg oder .jpeg für JPG-Bilder), geben aber als Wert immer PhotoViewer.FileAssoc.Tiff an.

Anschließend beenden Sie den Registry-Editor. Öffnen Sie nun eine Grafikdatei in dem Format, das Sie in der Registry der Fotoanzeige neu zugeordnet haben. Windows zeigt daraufhin einen Dialog an, in dem Sie unter Weitere Optionen die alte Fotoanzeige auswählen können. Aktivieren Sie jetzt noch die Checkbox, wenn Sie diese Anwendung immer zum Öffnen des jeweiligen Bildformats verwenden wollen, und klicken zum Schluss auf OK.

Sie müssen diesen Dialog einmal pro Dateityp aufrufen. Danach ist die Windows-Fotoanzeige als Standardprogramm für die jeweiligen Grafikformate festgelegt.

Produkte: Der Trick funktioniert mit Windows 10, Version 21H1. In anderen Versionen kann die Vorgehensweise abweichen. (ad)