Excel

Aktuelles Alter berechnen

07.04.2020
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Excel unterstützt den User mit einer Vielzahl von Funktionen, um effizienter zu arbeiten. Dazu gehört auch ein Feature, das die Differenz zwischen zwei Datumsangaben ermittelt und sich nutzen lässt, um das Alter zu berechnen.

DATEDIF() und HEUTE() nutzen

Um anhand eines Geburtsdatums das momentane Alter zu bestimmen, können Sie auf zwei in Microsoft Excel eingebaute Funktionen zurückgreifen: DATEDIF() und HEUTE().

DATEDIF verwendet folgende allgemeine Syntax:

=DATEDIF(Ausgangsdatum;Enddatum;"Zeiteinheit")

Diese Formel bildet die Differenz zwischen dem in der Klammer angegebenen ersten und zweiten Argument. Während das Ausgangsdatum in unserem Beispiel der Geburtstag ist, setzen wir für das aktuelle Datum die Excel-Funktion HEUTE() ein. Das letzte Argument, das Sie immer in Anführungszeichen setzen müssen, legt fest, in welcher Form das Ergebnis zurückgeliefert wird, etwa in Jahren (Y), Monaten (M) oder Tagen (D).

Wenn zum Beispiel das Geburtsdatum in Zelle A1 steht und das Resultat in vollständigen Jahren erscheinen soll, platzieren Sie den Cursor in einer leeren Zelle und geben diese Formel ein:

=DATEDIF(A1;HEUTE();"Y")

Soll hingegen das Alter in Form der zwischen Anfangs- und Enddatum verstrichenen Monate erscheinen, passen Sie die Formel folgendermaßen an:

=DATEDIF(A1;HEUTE();"M")

Detailliertere Informationen ausgeben

Über weitere Parameter für die Zeiteinheit lassen sich noch detailliertere Informationen ausgeben. Falls Sie beispielsweise nicht nur die Jahre, sondern auch die Monate und Tage anzeigen wollen, wird die Formel deutlich länger, da Sie drei DATEDIF-Berechnungen mithilfe des Et-Zeichens (&) kombinieren müssen. Darüber hinaus benötigen Sie zusätzlichen Text, damit sich die angezeigten Einheiten eindeutig zuordnen lassen. So könnte die Formel dann aussehen:

=DATEDIF(A1;HEUTE();"Y") & " Jahre, " & DATEDIF(A1;HEUTE();"YM") & " Monate und " & DATEDIF(A1;HEUTE();"MD") & " Tage"

Die drei DATEDIF-Funktionen unterscheiden sich hierbei lediglich durch das Zeitargument. Während "Y" wie im Beispiel weiter oben gezeigt die Jahre berechnet, gibt "YM" die Differenz zwischen den Monaten (ohne Berücksichtigung von Jahren und Tagen) und "MD" die Differenz zwischen den Tagen (ohne Berücksichtigung von Jahren und Monaten) an. (ad)