Word

Randlos drucken

24.09.2020
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Mitunter kommt der Wunsch auf, ein Word-Dokument ohne Rand auszudrucken, etwa um den verfügbaren Platz optimal zu nutzen. Dazu müssen Sie nicht nur über die passende Hardware verfügen, sondern auch einige Einstellungen kontrollieren.

Drucker überprüfen

Zuerst gilt es zu überprüfen, ob Ihr Drucker hardwaremäßig den Randlosdruck beherrscht, denn nicht jedes Gerät unterstützt die Option. So lassen die meisten Laserdrucker technisch bedingt einen Mindestrand stehen. Dieser liegt etwa beim Brother HL-L5000D zwischen 0,42 und 0,44 cm. Bessere Karten haben Sie mit einem Tintenstrahldrucker für den Office-Bereich.

Ob sich Ihr Drucker prinzipiell eignet, lässt sich über dessen Treibereinstellungen herausfinden. Dazu wechseln Sie in Word mit einem Klick auf den Datei-Tab zur Backstage-Ansicht. Dort wählen Sie links die Kategorie Drucken und öffnen unter Drucker die Druckereigenschaften, die in einem separaten Fenster angezeigt werden.

Optionen für Randlosdruck auswählen

Die Option für den Randlosdruck haben die Hersteller leider an verschiedenen Stellen untergebracht. Für den HP Officejet 4630 zum Beispiel navigieren Sie zur Registerkarte Druck-Verknüpfung, klicken auf Benutzerdefinierte Druckeinstellungen und wählen aus dem Pulldown-Menü unter Randlos den Punkt Ein. Bei Brother-Druckern der DCP-Serie ist das Ganze auf dem Tab Grundeinstellungen im Menü für die Papiergröße untergebracht.

Haben Sie alle notwendigen Änderungen vorgenommen, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf die OK-Schaltfläche.

Seite einrichten

Sie befinden sich anschließend wieder auf der Seite Drucken. Dort klicken Sie im Abschnitt Einstellungen auf den Link Seite einrichten. In der neu geöffneten Dialogbox geben Sie als Seitenränder für Oben, Unten, Rechts und Links jeweils 0 cm an. Übernehmen Sie die Anpassungen per OK-Button.

Meist gibt Word im Anschluss die Meldung aus, dass einige Ränder außerhalb des druckbaren Bereichs liegen - auch wenn Ihr Gerät laut Treiberoption den Randlosdruck beherrscht. Den Hinweis können Sie daher ignorieren.

Nach einem Klick auf die Schaltfläche Drucken sollten Sie nun ein randloses Dokument erhalten. (ad)