Windows 10

Nutzungszeit am PC automatisch erkennen lassen

19.06.2019
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Die User Experience steht im Fokus von Windows 10 Version 1903. Zur verbesserten Benutzerfreundlichkeit gehört auch eine genauere Erkennung der Stunden, die der User aktiv am PC arbeitet. Dadurch will Microsoft sicherstellen, dass Windows-Updates den Arbeitsfluss nicht stören.

Neue Tracking-Option

Microsoft hat im Mai-Update ein Feature implementiert, das es Windows erlaubt, diese Stunden automatisch anzupassen. Das Ganze funktioniert über eine Tracking-Option, mit der das Betriebssystem das Anwenderverhalten analysiert. Wer bei diesem Stichwort Bedenken hat: Standardmäßig ist die Funktion ausgeschaltet.

Die Einstellung finden

Um den Automatismus zu aktivieren, rufen Sie die Windows-Einstellungen auf. Das geht per Startmenü oder schneller per Shortcut Windows-Taste+i. Dann navigieren Sie zu Update und Sicherheit / Windows Update / Nutzungszeit ändern.

Das Feature aktivieren

Im nächsten Dialog findet sich ein neuer Schalter, der die sperrige Bezeichnung trägt Nutzungszeit für dieses Gerät automatisch auf Grundlage der Aktivitäten anpassen. Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, entfällt die Option, die aktive Zeit manuell festzulegen, und Windows beobachtet fortan Ihr Nutzungsverhalten.

Zeiten selbst eintragen

Nur wenn die automatische Erkennung deaktiviert bleibt, können Sie wie bisher selbst Ihre Arbeitszeiten eintragen. Hierbei gilt ein maximales Intervall von 18 Stunden. (jd)